Matamo for Dummies

Square

matamoIn diesem Falle muss ich mich wohl unter die Dummies rechnen – aber eventuell hilft das Outing ja anderen, nicht so viel Zeit mit sinnlosen Umleitungen bei der Fehlersuche bzw. Behebung dieses Fehlers bei der Installation von Matamo zu verschwenden.

Ich habe Piwik immer gemieden – nicht aus begründeten Zweifeln. Ich dachte einfach, ach, was wird das schon sein – ein schlechtes Derivat von Google Analytics oder Jetpack. Und gerade die Statistik Funktion von Jetpack schätze ich sehr – aussagekräftig und auch graphisch nett gemacht – nicht unwichtig. Und dieses Piwik ist sicher was verzopftes …

Warum jetzt doch Matamo?

Dann kam der 25. Mai 2018, damit die DSGVO und plötzlich war alles anders. Und plötzlich kamen Kundenanfragen wegen Piwik und plötzlich musste ich lernen, das Piwik jetzt Matamo heißt und dass die Installation ein bißchen ähnlich wie die von WordPress ist. Und dass das mit dem Verzopften nicht stimmt. Was ja aber eigentlich auch egal ist, weil seit der DSGVO es ratsamer ist zu wissen, was mit den Daten von den eigenen Webseitenbesuchern passiert – und nicht darauf vertrauen zu müssen, dass andere Dienste das schon richtig machen – wie man auch gerade an aktueller Rechtssprechung sieht. Also wird der Klassiker Google Analytics ausgetauscht von – genau Matamo.

Und ich schrieb ja schon, Matamo ist eigentlich genau so einfach zu installieren wie WordPress – die Verbindung zwischen beiden kann man entweder coden (mit einem Skript für die header.php) oder man nimmt das offizielle Plugin und hat so nichts mit Coding zu tun – obwohl das sehr einfach ist.

Fehlermeldung bei der Installation von Matamo

Allerdings kann es bei der Installation zu einer tükischen Fehlermeldung kommen, die den ganzen Installationsprozess schwer verlangsamen kann. Und zwar ist da von einem Problem mit der php.ini die Rede.

php_flag always_populate_raw_post_data -1

Quasi eine Datenverarbeitungserlaubnis, die in diese .ini eingetragen werden muss. Genau dieses Problem erschien plötzlich bei einer meiner Installationen – zum ersten Mal. Mit dem Hinweis, dass man dieses Problem beheben müssen, bevor man mit der Installation fortfahren kann.

Nun muss ich sagen – in Sachen Servertechnik vertraue ich hundertprozentig auf das Wissen meines Hosters – und wiege mich ansonsten in Unwissen. Deswegen habe ich gehofft, dass diese Datei sich in meiner Installation befindet. Dann kann ich daran Änderungen machen, wie zum Beispiel bei der wp-config.php. Aber weit gefehlt – und da bekommt man leider auch in einschlägigen Foren keine wirkliche Unterstützung. Einzig eine Bemerkung, dass man sich mit seinem Hoster in Verbindung setzen sollte, ließ in mir eine Ahnung aufkommen, dass wir hier ein Serverproblem haben.

Und weil der Kunde bei Hosteurope ist, dachte ich: Houston, wir haben ein Problem! Und bin ins sogenannte KIS gegangen und sah sofort – uh, hier wird ja noch eine alte PHP Version verwendet. Diese hab ich auf die aktuelle hochgestellt – und sofort lief alles wie am Schnürchen.

Insofern, oft erweisen sich als unlösbar gewähnte Probleme als ein einziger Klick – aber dies ist ja kein Lebensberatungsblog – zum Glück 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.