Kale WordPress Theme – WordPress ToolTipp

Square

Kale WordPress ThemeWürde man mich fragen, für welche Themes gerade eine extreme Nachfrage besteht, würden mir als erstes Portfolio Themes einfallen, aber direkt dahinter macht sich immer mehr eine Mode breit: Magazine Themes! Also Newspaper-like Themes, die auch gerne mal im Agenturzusammenhang auftauchen. Sprich, man stellt seine Dienstleistung gerne als Content dar – wie in einem Magazin. Da winkt natürlich das Storytelling. Und – ein neues Fundstück – das Kale WordPress Theme. (Hier steht demnächst der Link zu der ersten Kundenseite, die ich damit gemacht habe)

Die Grundfunktionen des Kale WordPress Theme

Das Kale WordPress Theme lässt sich ganz einfach über das WordPress Repositorium laden und wird – nachdem man die required PlugIns installiert hat (Kirki – ein PlugIn, durch das Entwickler den Customizer erstellen -, Recent Post Widget with Thumbnails und WP-Forms) wie alle modernen Themes über den Customizer eingestellt. Hier gibt es einen extra Punkt “Front Page”, denn das Kale WordPress Theme funktioniert nicht über ein Startseiten Template, sondern man lässt, wie üblich, einfach die letzten Blogbeiträge anzeigen. Macht ja auch Sinn, wir reden von einem Magizine-Theme im Newspaper Style. Deswegen müssen natürlich die neusten Beiträge auch gleich vorn zu sehen sein! Sind sie auch, aber eben nicht nur.

Man kann nämlich über die im Customizer im Kale WordPress Theme eingebaute “Front Page” Funktion zuerst einmal eine Bühne bestimmen, also ein Bild – oder wahlweise auch einen Postslider. Für zweiteren müssen natürlich zuerst einmal ein paar Beiträge vorhanden sein. Dann kann man die Kategorie auswählen, die im Slider angezeigt werden soll. Aber das mit den Slidern ist ja schon so ein bißchen old school, deswegen ist es schön, dass man statt dessen auch einfach eine Bühne, also ein Bild, einbauen kann. Das wird über den Punkt “Header Bild” eingestellt. Dann gibt es drei Posts, die direkt unter der Bühne/ dem Slider angezeigt werden können, die werden unter dem Punkt “Featured Posts” bestimmt. Über den letzten Punkt bestimmt man einen Beitrag, der in gesamter Länge unter der Blogroll angezeigt wird. Die wird also quasi zwischen Featured Posts und diesem Highlight Post angezeigt – inklusive einer Sidebar. Die Anordnung der Posts kann noch bestimmt werden und so hat man gleich sehr viel Content auf der Homepage im Blick – eben ein Magazine Theme.

Es kann noch eingestellt werden, ob Metainformationen bei Beiträgen angezeigt werden, ob die Sidebar angezeigt wird und ob das Beitragsbild auch als Banner über dem Content in der Einzelansicht zu sehen ist. Also sehr individuell einstellbar und auch relativ intuitiv machbar.

Das ganze ist geschmacklich sehr sicher und simpel umgesetzt und macht Spaß, es einzustellen und auch anzugucken.

Die Besonderheiten des Kale WordPress Theme

Da gab es eine kleine Nuss: Dropdown Menüs sind in der WordPress eigenen Menüfunktion ein Kinderspiel. Allerdings muss man im Kale WordPress Theme extra unter dem Punkt “Menüs” im Customizer den weiteren Punkt “Kale Menu Settings” aufrufen, um die obere Ebene bei DropDowns auch “clickable” zu machen. Tut man das nicht, kann man hier nichts klicken. Eigenartig und überflüssig – muss man eben wissen – oder die WordPress ToolTipps lesen 😉

Insgesamt ist das Kale WordPress Theme sehr schön schlicht und extrem modern. Die einzelnen Startseiten Features lassen eine tolle Homepage erstehen. Defintiv Daumen hoch für dieses Theme!

Nie mehr einen WordPress Tool Tipp verpassen? Jetzt den Newsletter abonnieren:

Hier geht´s zu allen WordPress Tool Tipps

Hier geht´s zu meinem WordPress Coaching

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.