Simple WordPress Membership PlugIn – WordPress Tool Tipp

Square

Simple WordPress Membership PlugIn Das Simple WordPress Membership PlugIn ist eins dieser Tools, die mich immer wieder vor Begeisterung niederknien lassen – ähnlich wie das Mail Poet PlugIn. Weil sie einfach aus dem eh schon vielfältigen CMS WordPress eine noch kraftvollere Maschine machen. Im Falle vom Simple WordPress Membership PlugIn eine Webseite, die theoretisch als Community Seite fungieren kann – inklusive bezahlter Mitgliedschaften. Und damit dann auch als Geschäftsmodell. Denn das Simple WordPress Membership PlugIn ist auch kompatibel mit dem WooCommerce PlugIn. Also kann man theoretisch so auch einen B2B Shop nur mit zugelassenen Mitgliedern erstellen – nur als eins der vielen Beispiele.

In meinem Fall habe ich das Simple WordPress Membership PlugIn dafür gebraucht, um einen geschützten Bereich auf einer Architekten Webseite zu erstellen. Die Idee dahinter ist durchaus sinnvoll: Jedes Projekt hat mit einer Menge Pläne, Dokumenten etc. zu tun. Warum diese nicht an einem Ort sammeln, der für alle Beteiligten zugänglich ist – z.B. in einem geschützten Bereich auf der Webseite. Wenn man so etwas realisieren will, fährt man auch gut mit dem Simple WordPress Membership PlugIn – quasi in einer abgespeckten Version. Aber auch dafür ist es ausgesprochen geeignet und nicht zu heavy, als dass es die Performance der Seite stören würde.

Die Grundfunktionen des Simple WordPress Membership PlugIn

Geladen über das WordPress Repositorium findet sich das Simple WordPress Membership PlugIn nach Aktivierung in der linken Seitenleiste unter dem Reiter “WP Mitgliedschaft”. Wenn es aktiv ist, ist es zuerst einmal möglich für jede Frau und jeden Mann, sich auf der Seite anzumelden. Aber keine Angst, das muss man natürlich als Administrator zulassen. Und in dem Zug kann man alle Parameter einstellen: Welche Seite soll die Login Seite sein, wo kann man sich für eine Mitgliedschaft anmelden, wenn es denn zugelassen ist, welche Seite soll für die Wiederherstellung des Passworts vorgesehen werden … You name it.

Simple WordPress Membership PlugIn
Einige der Mitgliedschaftsstufen Einstellungen

Ein wichtiger Punkt sind die sogenannten “Mitgliedschaftsstufen”. Hiermit kann man zuerst einmal nur Usergruppen definieren. Diese werden den “normalen” WordPress Usern hinzugefügt und es kann Ihnen in diesem Zuge auch eine eigene ID gegeben werden. Das ist wichtig. Weil ja theoretisch jeder User Zugang zum Dashboard hat. Den kann man aber den Mitgliedern, die über das Simple WordPress Membership PlugIn kommen, verwehren. Aber man kann auch den einzelnen Stufen verschiedenste Inhalte zuordnen. Also, Mitgliedschaftsstufe A z.B. können einzelne Seiten oder auch ganze Kategorien zugeordnet werden. Und da lacht mein Entwicklerherz, denn die Einstellungsmöglichkeiten sind genau so erstellt wie man es sich wünscht. Das gibt definitiv 5 Sterne in der Bewertung. Sprich, auf Seitenebene kann man ein Häkchen setzen oder auch gleich kategorieweit in den Einstellungsmöglichkeiten des PlugIns.

Zusätzlich gibt es ein ausgefeiltes Email System, das Nutzer auf der Seite begrüsst, das Mails verschickt, wenn eine Anmeldung nicht ganz durchgeführt wurde usw. Auch simpel und mehr als ausreichend gelöst. Auch hier die 5 Sterne.

Die Besonderheiten des Simple WordPress Membership PlugIn

So, jetzt habe ich also eine Mitgliedschaftsstufe erstellt, habe ihr Content zugewiesen und jetzt kommt Trixi, die diese Mitgliedschaftsstufe hat und meldet sich an. Und was jetzt? Nun, es gibt die Erweiterung “After Login Redirection“, die regelt alles weitere. Nämlich, dass Trixi jetzt auch genau zu dem Content nach der Anmeldung gelangt, der für sie zugewiesen ist. Und wir bewegen uns bis hierhin im Sektor “kostenfrei”! Ihr ahnt es – ja, 5 Sterne!

Und natürlich kann man auch den einzelnen Mitgliedschaftsstufen verschiedene Kostenpläne zuweisen – und das z.B. über PayPal oder auch Stripe abrechnen. Auch kostenfrei. Oder auch dieses PlugIn mit BuddyPress verbinden. Es gibt soooo viele Erweiterungen, ich komme gar nicht raus aus dem Schwärmen. Einige davon sind kostenpflichtig – und das auch wirklich zurecht. Hier wird große Entwicklerkunst verkauft.

So, ich habe das Simple WordPress Membership PlugIn nur sehr simpel verwandt: Es gibt einzelne Seiten, auf denen der jeweilige Projekt Content eingestellt wird und wiederum einzelne Menschen, die als Mitglieder festgelegt werden mit der jeweiligen Contentzuweisung. Und durch die “After Login Redirection” Erweiterung, kommen Sie nach Anmeldung sofort auf die Seite, auf der der für sie relevante Content steht. Eine sehr elegante Lösung für eine überschaubare Anforderung.

Aber, man kann mit diesem PlugIn und ein paar Erweiterungen auch eine ganze Contentplattform aufbauen, die Content an spezifische Gruppen ausgibt. Und hier muss man nicht nur in Richtung bezahlten Content denken, sondern kann auch in verschiedenen Interessensgruppen denken. Z.B. kann man hiermit die Seite für ein Ausbildungsinstitut aufbauen, die über die Webseite und die verschiedenen Mitgliedschaftsstufen Content für die jeweiligen Ausbildungsgruppen bereit stellt.

Und ich muss es noch mal sagen – Das Simple WordPress Membership PlugIn ist kostenfrei … Unvorstellbar, aber wahr. Viel Spaß beim Pläne schmieden!

Nie mehr einen WordPress Tool Tipp verpassen? Jetzt den Newsletter abonnieren:

Hier geht´s zu allen WordPress Tool Tipps

Hier geht´s zu meinem WordPress Coaching

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.