Vom Aussterben und Evolutionsverweigern

Square

2011-04-30_1304183864Es stellt sich die Frage, wie man damals vor langer Zeit mit den Dinos umgegangen ist? Gab es Berater, also Dino-Berater? Und wie haben die es mit ihrer Klinentel gehalten, als sie merkten, ups, das läuft hier in eine total falsche Richtung. Nahrungstechnisch, evolutionsmäßig wird das nichts. Offensichtlich haben die Dino-Berater also das getan, was Berater so gerne zu tun pflegen: Ihren Klienten nach dem Mund geredet – sonst gäbe es die Dinos ja noch!

Hat man gerade als Berater mit PR-Kundschaft zu tun, so ergeht es einem ähnlich: Da tummeln sich Fossilien, die ihren gewohnten Stiefel seit 20 Jahren treten und gerne solche Sätze sagen wie: „Du, ich kenne mein Geschäft! Ich weiss, wie´s läuft!“ Sie betreiben einen Verlautbahrungsjournalismus, der in keinster Weise auf einen Rückkopplungskanal eingestellt ist, der sogar bewusst einen solchen nicht möchte! Warum? Nun, weil die Deutungshoheit damit aus den Händen gegeben würde – ein Szenario, dass solchen Überlebenden aus der Steinzeit ein Graus ist.

Diese Deutungshoheit ist allerdings schon längst abgegeben worden, die Performance solcher Hol0zän-Bewohner geht gegen Null – zeigt man es Ihnen mit den modernen Zählmethoden erklären sie einem, warum diese Methoden gerade in ihrem Falle nicht funktionieren. Deuten diese sogar um, um letztendlich wieder erklären zu können, dass sie ja wissen, wie´s läuft …

Und da fängt das Dinobeispiel wieder an zu fassen: Eigentlich müsste man jetzt sagen: „Okay, happy Aussterbing!“, wären da nicht die Rechnungen, die man stellen kann …

Insofern, wer ist eigentlich der Schuldige? Der Dino oder der Dinoberater?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.