Schon wieder Ärger mit Strato

Square

Screenshot Strato - Ärger mit Strato(Das Bild ist ein Screenshot der Strato Seite!)Ich schrieb schon davon, dass es immer wieder Ärger mit Strato gibt. Ich hab auch schon darüber schwadroniert, dass ich eigentlich eine besondere Gebühr erheben will, wenn Kunden bei Strato hosten. Eigentlich tue ich das, denn ich musste einem Kunden einen simplen Update von WordPress in Rechnung stellen. Und das nicht, weil ich ein Halsabschneider bin, nein, sondern weil das Problem auftrat wegen des Ärger mit Strato. Aber von Anfang an:

Mein Kunde hat Ärger mit Strato

Mich erreichte sozusagen ein Notruf: “Nichts geht mehr! Nur ein weisser Screen! Das muss doch an der Programmierung liegen!” Klar, drei Monate nach Fertigstellung hab ich immer in meine Seiten einen Mechanismus eingebaut, dass alle meine Seiten weiss werden … Mal ernst, beim Bau der Seite war uns schon aufgefallen, dass der Server sehr schwach auf der Brust ist. Wir haben dann ne Menge Müll vom Server gelöscht, der nicht mehr gebraucht wurde, aber Fakt war, das ganze war kurz vor um! Das haben wir dem Kunden schon damals mitgeteilt! Deswegen war auch jetzt mein erster Hinweis an den Kunden, sich doch mit der Hotline von Strato auseinanderzusetzen zwecks eines Upgrades des Pakets. Das hat er getan, und der Fachmann auf Seiten von Strato sagte, das Paket, was mein Kunde hat, wäre völlig ausreichend. Es müsse “… irgendwas mit der Programmierung sein …” Nun gut, also musste ich doch ran!

Jetzt hab auch ich Ärger mit Strato

Zuerst einmal hab ich mir das Paket angeguckt, das “völlig” ausreichend war – es waren noch genau 4 MB frei. Das klingt nach einem prallen Volumen, das jeden Ladevorgang auf der Seite zur reinen Freude macht! (Wenn man weiss, dass über das Paket auch noch eine Menge Email Adressen laufen, möchte man den kompetenten Fachberater von Strato doch gern an den Haaren über den Datenhighway schleifen und dabei rufen: “Lerne Deinen Job und erzähl in Zukunft keine Scheisse mehr!”) Spätestens jetzt wusste ich, es ist wirklich mal wieder Ärger mit Strato angesagt! Aber auch meine Versuche, noch mehr vom Server zu schmeissen und alle PlugIns über FTP zu deaktivieren, endeten im weissen Nirvana einer nicht aufrufbaren Seite. Mein erster Reflex war, meinem Kunden ein hurtiges “Ich hab Dir doch gesagt, dass Du umziehen sollst! Jetzt mach den Sch …” Macht man aber nicht!

banner coaching

Viele haben Ärger mit Strato

Deswegen habe ich mal wieder Tante Google interviewt und bin auf einen ähnlichen Fall gestoßen. Und genau das Problem, das der Kollege da beschrieb, passte wie Faust aufs Auge zu dem Ärger mit Strato, den auch mein Kunde hatte. Und zwar hatte sich das ganze beim automatischen Update von WordPress 4.0 auf 4.0.1 ereignet. Meine Nachfrage beim Kunden, ob das vielleicht schon seit ca. 2 Wochen so sei mit dem weissen Nichts, sagte er, könnte sein, guckt ja nicht jeden Tag drauf (aber vielleicht in den letzten zwei Wochen … nun). Jedenfalls, beschrieb der Kollege, dass es im WP-INCLUDES Ordner Dateien mit 0 KB gäbe – und genau das war bei meinem Kunden auch so! Die Lösung?

Eine weitere Lösung bei Ärger mit Strato

Das ganze hängt damit zusammen, das Strato bei gleichzeitigem Update von Dateien das als Spamangriff wertet und dann den Hahn zudreht – sprich, das Update abwürgt. Dadurch werden einige Dateien nicht fertig geladen. Und das schöne ist: Manchmal tut Strato das und manchmal nicht. Und was muss der geneigte Entwickler nun tun, um DIESEN Ärger mit Strato zu beheben? Ein Update von WordPress per Hand über FTP! ABER: Die PlugIns müssen dabei abgeschaltet werden. Da fragt der geneigte Leser: “Wie das? Es war doch alles weiss und man konnte sich nicht in das Dashboard einwählen?” Nun, ganz einfach: Den Ordner PlugIns in WP-Content umbenennen – dann hat WordPress keinen Zugriff mehr. UND, ganz wichtig, man darf beim manuellen Hochspielen von WordPress über FTP NICHT den WP-Content Ordner mit überspielen – dann wären die Inhalte evtl. futsch. Und wenn man das gemacht hat, funktioniert alles wieder prima!

Warum eigentlich Ärger mit Strato

Ist eine gute Frage! Ich könnte auch gleich noch eine Geschichte von einer Strato Hotline geplagten Kursteilnehmerin erzählen, aber das wird zu lang! Ich bin der festen Überzeugung, das Strato nicht taugt, um eine professionelle Webseite zu betreiben. Aber das muss jeder für sich entscheiden. Mein armer Kunde muss mehr Geld für sein schrottiges Datenpaket bezahlen als bei kompetenten Mitbewerbern und jetzt auch noch eine Rechnung von mir – 2 Stunden, die ich mit etwas verbracht habe, das eigentlich nicht nötig wäre!

 

Comment

7 Replies to “Schon wieder Ärger mit Strato”

  1. Auch ich habe Strato – Ärger!
    War fast 13 Jahre Großkunde und hatte dann einen schwachen Moment am Telefon. Lockangebot per Telefon. Bereits 7 Tage später stornierte ich alle upgrades , doch STRATO stellte sich stur. Es ginge technisch nicht! Ist das mein Problem?
    Aus Frust stelle ich nun als armer Rentner meine IT-Kenntnisse, welche ich durch zahlreiche Transfer von Strato zu einem besseren Provider privat erworben habe- KOSTENLOS zur Verfügung! Ich bin ein begnadeter Querulant! Vielleicht haben Sie ja noch dementsprechende Aufträge! Gegen Abwerbeprämie von 10 EURO /Domain mache ich alles!

  2. Ich kenne fast niemanden der Strato nicht im Eiltempo verlassen will. Die halten Veträge nicht ein, Betrügen, Technische Dinge die im Vertrag geregelt sind, funktionieren nachweislich und das dauerhaft nicht, während sie felsenfest das Gegenteil behaupten! Die sind wie ein umgedrehter Weihnachtsbaum! Und der Kundenservice ist nicht nur lahmarschig und unkompetent, sondern auch frech und unverschämt, und damit nutzlos! Dieser Anbieter ist aus meiner Sicht eine Konkursanmeldung wert, mehr nicht.

  3. Zum Experimentieren dachten wir, wäre ein Strato V Server eine preiswerte Möglichkeit. Für den V-Server wird sogar eine 24/7 Hotline angeboten für 9 € mtl. wenn man sich nicht für 8€ jährl. binden möchte 😉
    Plesk ist ein tolles Verwaltungstool, nur wenn die für php in Plesk für die jeweiligen Domains eingetragenen Werte dann vom System nicht übernommen werden, dann hat man ein Problem. Selbst händische Änderungen der globalen php Einstellungen schaffen keinerlei Abhilfe.
    Also dachte ich mir, Du hast ja die Technik Hotline gebucht. Also angerufen und eine Abfuhr erhalten. Keine Zuständigkeit, man dürfe gar nicht auf den Server und könne da nichts machen. Reglementierungen der PHP wie bei shared Hosting üblich, gäbe es beim Server nicht.
    Das man die Technik Hotline extra für den Server buchen kann, aber dann leer ausgeht wenn man technische Hilfe benötigt ist schon ein starkes Stück, um nicht zu sagen, Betrug am Kunden.
    Ich kann nur jedem dringend abraten, hier irgendwas zu buchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.