Das Storyform PlugIn – Ein WordPress ToolTipp

Markus Dreesen

Der etwas andere WordPress Tool Tipp in Breitband

Das Storyform PlugIn ist mir in den Focus gekommen, als ich für einen Kunden eine besondere Art der Videoeinbindung finden sollte. Dafür ist das PlugIn leider ungeeignet, weil man Videos selber hosten muss, um sie mit diesem PlugIn einbinden zu können, aber trotzdem lässt mich das Storyform PlugIn seitdem nicht mehr los, weil ich es einfach großartig finde. Hiermit ist es einfach Jedem möglich, wunderbare Seiten zu gestalten. Und wenn ich mal ein bisschen in die Zukunft schauen darf, wird es sicher noch eine Menge Templates mehr geben – zur Zeit ist es nur eins. Aber das ist sensationell!

Die Grundfunktionen des Storyform PlugIn

Nun, die Grundfunktionen des Storyform PlugIn sind schon so klasse, dass sie eigentlich unter den Reiter “die Besonderheiten des Storform PlugIn” gehörten, aber nun denn: Wenn man das Storyform PlugIn – gerne über das WordPress Repositorium –  installiert hat, muss man es aktivieren. Dazu benötigt man einen API Key, also einen Zahlenschlüssel, den man bei einfacher Registrierung auf der Storyform Seite  per Mail zugesandt bekommt. Keine Angst, das geht schnell. Diesen Schlüssel einfach eintragen und schon kann man Storyform nutzen.

Storyform PlugIn
Hier ist ein Bild Layer

Dafür muss man zwar ein bisschen gucken, aber dafür gibt es ja solche Artikel. Denn in jedem Beitrag/ jeder Seite auf der Bearbeitungsebene gibt es in der rechten Leiste ganz unten das Bedienfeld für Storyform (siehe das Bild oben links). Hier kann man bestimmen, ob man das ganze nutzt oder nicht!

Die Besonderheiten des Storyform PlugIn

Zuerst einmal sehen die Zitate bei Artikeln mit dem Storyform PlugIn ganz schön schick aus – finde ich!

Ausserdem kann man auf den Bildern Layer erstellen, die man über die Bildbeschriftung einfügt. Einfach mit der Maus auf dem Bild die Fläche bestimmen, wo der Layer erscheinen soll, bestimmen, ob es dunkler oder heller Text ist und dann in der Bildbeschriftung das eintragen, was erscheinen soll. Ist einfach, intuitiv und ein schöner Effekt! Sieht man auf dem Bild, das die Schaltfläche des Storyform PlugIn zeigt.

Das Coverbild ist wunderbar und wird einfach über das Beitragsbild geregelt. Das ist wirklich großes Kino (und meines hier ist einfach nur auf Effekt aus). Das Bild muss aber größer als 1200 px in der Breite sein, sonst wird kein Cover angezeigt! Würde ich Videos selber hosten, sähe das auch schön aus – aber wer will das schon, Videos selber hosten. Die YouTube Einbettung ist dagegen nicht möglich. Und damit wären wir bei denen:

Probleme des Storyform PlugIn

Das Storyform PlugIn ist noch in der Entwicklungsphase – eigentlich Beta, aber man hat sich entschlossen, damit live zu gehen. ABER, der Support ist wirklich toll. Wenn man auf die Kontakt Seite geht, bekommt man wirklich Antwort. Man ist da sehr bemüht. Natürlich gibt es auch Schwierigkeiten mit anderen PlugIns. Zum Beispiel sieht man am Ende des Artikels das hässliche “Ähnliche Artikel” – ich steure das über das Jetpack PlugIn – lässt sich nicht einzeln abstellen. Mit der Bildereinbindung hakt´s auch manchmal. Deswegen ist das Bild mit der Schaltfläche oben so deplatziert, die Auflöung ist zu klein! Und man muss sagen, für eine Seite wie meine ist das ganze völlig ungeeignet. Dann gibt es diesen Autorenhinweis auf der Coverseite, den man auch nicht verändern kann, nun denn …

Aber, wer Geschichten erzählt auf seiner Seite, kann damit ganz schön was hermachen! Und das ist ja auch toll – denn mit dem Storyform PlugIn wird aus einem einfachen WordPress Blog eine Multimedia Seite. Gehen Sie einfach mal auf die Übersicht auf meiner Seite – da sieht der Artikel fast normal aus und dann klickt man auf “Weiterlesen …” und es geht die Welt auf! Gefällt mir!

 

Scroll Up