WordPress PopUp PlugIn – WordPress ToolTipp

Veröffentlicht am Veröffentlicht in PlugIns, WordPress Tool Tipp

WordPress PopUp PluginEs gibt zur Zeit einen Boom: Auf allen Seiten findet man die PopUps, die einen, kurz bevor man von der Seite geht, auffordern, dass man sich doch für den Newsletter anmeldet. Genau das macht das WordPress PopUp Plugin NICHT. Ich wollte eine andere Funktion, nämlich die eines klassischen PopUps, mit dem man auf eine andere Webseite hinweisen kann. Also ein simples Werbebanner PopUp. Das zu finden, ist gar nicht so leicht, aber, wer suchet der findet und so bin ich auf das WordPress PopUp Plugin aufmerksam geworden.

Die Grundfunktionen des WordPress PopUp Plugin

Geladen über das WordPress PlugIn Repositorium, findet man im Dashboard auf der linken Seite. im unteren Drittes den Reiter „PopUp“ über den man alle Einstellungen zum WordPress PopUp Plugin einrichten kann. An den eigentlichen Settings muss man zuerst einmal nicht schrauben. Das einzige, was man dort sehen kann, sind die zusätzlichen Premium Funktionen. Doch dazu nachher mehr. Über „Add New“ erstellt man ein neues PopUp und über „PopUps“ sieht man die Gesamtliste der eingesetzten PopUps. Das gute ist, dass man die Einstellungen des jeweiligen PopUps beim Erstellen individuell einstellen kann.

Wenn man nun über das WordPress PopUp Plugin ein PopUp erstellt, kann man eine Überschrift mit SubHeading eingeben und zusätzlich noch einen Fließtext. Dieser Fließtext wird mit dem normalen WordPress Editor eingegeben. Das heißt, dass man auch alle Funktionen wie Bilder Upload etc. nutzen kann. Ein dickes Plus dafür! Zusätzlich kann man noch den Text für den „Call to Action“ Button bestimmen. Wenn man möchte, kann man eine eigene Textfarbe eingeben und noch ein Bild einfügen auf dem PopUp. Die Eingabemaske des WordPress PopUp Plugin ist selbsterklärend und einfach!

Dann kommen die ganzen Einstellungsmöglichkeiten, wann das PopUp angezeigt werden soll. Und da spielt das WordPress PopUp Plugin in der großen Liga mit: Der Zeitpunkt, wann es angezeigt werden soll (in Sekunden). Man kann entscheiden, ob angemeldete User das PopUp sehen sollen, ob sie es sehen sollen, wenn Sie von den Suchmaschinen kommen. Auch ganz spezifisch nur auf einer URL kann das PopUp des WordPress PopUp Plugin angezeigt werden. Das ist wirklich toll! Zusätzlich kann man noch – pro PopUp – ein spezielles CSS eingeben.

Die Besonderheiten des WordPress PopUp Plugin

Die liegen sicher in der Premium Version des WordPress PopUp Plugin. Dort kann man z.B. bestimmen, dass nur User aus einer bestimmten Region das PopUp gezeigt bekommen. Oder auch eine Post-Kategorie bestimmen, für die das PopUp angezeigt wird. Mit diesen Zusätzen lässt sich wirklich jede Eventualität bestimmen und man kann über seine Seite ein sehr gezieltes Marketing bestimmen! Es wundert aber nicht wirklich, weil es von den Kollegen von WPMU entwickelt wurde – immer ein Qualitätsgarant.

Für das, was ich wollte, ist das Plugin ideal, Popups für eine Newsletteranmeldung sind ein ganz anderes Spiel, dazu demnächst hier auch mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.