Das Dreimaleins für neue Webseiten

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein, blog, Internet, internet, Website Erstellung

neue webseitenNeue Webseiten zu bauen hat viele Seiten, mindestens schon zwei in diesem Blog – einen ersten Teil, der sich vor allen Dingen mit den technischen Details des Baus von neuen Webseiten befasst und einen zweiten, der den Fokus darauf lenkt, was man sonst noch so anstellen kann, wenn neue Webseiten erst mal im Netz sind. Eigentlich sollte dieser aktuelle Teil am Anfang der ganzen Serie stehen, aber die Erfahrung – zuweilen leidvoll – zeigt, dass dieser Teil oft vergessen, unterschätzt und hinausgeschoben wird. Und ausserdem sehe ich die ganze Miniserie als Gesamtheit. Also, jeden Teil beachten und neue Webseiten entstehen quasi wie von selbst 😉

Wenn neue Webseiten geplant werden, geht es meist um Technik: Welcher Hoster, welche Agentur etc. Auch Design spielt bei vielen eine Rolle und wenn die Protagonisten ganz fit sind, möchten sie auch gute Suchmaschinen Ergebnisse erzielen. Das Problem ist nur, dass sich die meisten kaum Gedanken über den Inhalt machen – doch ohne den gibt es keine neuen Webseiten.

Die wichtigsten Inhalte für neue Webseiten

1Texte – Gerade die Texte sind essentiell wichtig für neue Webseiten. Sie entscheiden über den Erfolg bei Suchmaschinen, sie sind der Fingerabdruck im Netz und der erste Eindruck, den ein potentieller Kunde, eine interessierte Leserin etc. bekommen.

Gerade dann, wenn man eigentlich nicht vorhat, ständig neue Texte einzustellen, sind die paar Texte, die es dann werden sollen, noch um so wichtiger: Es kommt auf die richtige Länge an (z.B. ist für eine gute Bewertung durch Suchmaschinen eine Mindesttextlänge von 300 Worten unerlässlich …), es kommt auf die richtige Platzierung von Suchwörtern an.

Man merkt schon, das kann man nicht mal eben so aus der Hand schütteln und evtl. ist es auch gut, wenn man sich für so eine Aufgabe externe Hilfe holt. In jedem Fall ist es gut, sich von vorne herein dieses Punktes bewusst zu sein und ihn nicht nach hinten zu schieben – der Entwickler, der gerne die Seite frei schalten würde, dankt es einem.

banner coaching

2 Fotos – neue Webseiten ohne Fotos? Geht nicht! Fotos sind wichtig. Gute Fotos sollten Standard sein. Gerne immer wieder erzählt: Ein Kunde, der einen Shop bauen will und schlechte Handyfotos anliefert – ich hab mich geweigert. Gute Fotos bekommt man vor allen Dingen von guten Fotographen, es gibt aber auch durchaus DIY Methoden – zum Beispiel gelingen fast jeder mit ein bisschen Übung gute Fotos auf Instagram!

Allerdings muss man bei Fotos auf die Größe achten. Oft sind Kunden das Druckgeschäft gewohnt: Broschüren, Anzeigen, Plakate … Dort nutzt man möglichst große Auflösungen – Bilder, aus denen man Fototapeten machen könnte. Im Netz ist das nicht so. Deswegen ein paar „Über-Den-Daumen“-Größen: Für einen Slider reichen Bilder in der Größe 1200 x 800 px, für normale Fotos im Text eine Breite von 800 px im Querformat, bzw. 400 px bei Hochkant Bildern. Kleinere Bilder erhöhen auch die Performanz der Seite – große Bilder machen besonders auf mobilen Geräten keinen Spaß!

Was noch für Inhalte für neue Webseiten

3 Videos – immer beliebter und immer einfach herzustellen. Und hierbei bin ich ein großer Freund von DIY – denn durch Smartphones hat sich eine neue Ästhetik entwickelt, die dem selbst gemachten Video nachempfunden ist. Insofern, wer einen Laden hat, ein Café oder auch nur eine Beratungsdienstleistung und neue Webseiten erstellen will: Bewegtbild macht Spaß, wird gern angeguckt und gehört heute einfach zum guten Ton. Ein Rundgang durch den Laden, eine Erklärung der Dienstleistung – ein Video lässt sich zu allem machen. Und wenn man es bei ungefähr 3 – 4 Minuten hält, ist alles gut. Raufladen bei YouTube oder Vimeo und dann in die Seite einbinden. Dadurch hat man eine gute Verlinkung, die bei den Suchmaschinenergebnissen hilft und zusätzlich keinen Ärger mit Empfangbarkeit auf Mobilen Geräten.

So, diese Punkte muss man unbedingt beachten, wenn man neue Webseiten erstellen will. Und auch hier gilt, dass es im Zweifel besser ist, sich externe Hilfe zu holen. Texten will gelernt sein und auch gute Fotos entstehen nicht einfach so.

Bitte lesen Sie auch den ersten und zweiten Teil dieser Miniserie, damit neue Webseiten gut geplant erstellt werden können!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.