Webloggerz WP Floating Footer Bar PlugIn – WordPress ToolTipp

Veröffentlicht am Veröffentlicht in PlugIns, WordPress Tool Tipp

Webloggerz WP Floating Footer BarDas Webloggerz WP Floating Footer Bar PlugIn ist eins von den PlugIns, die Hoffnung machen und Sie dann jämmerlich enttäuschen. Wir befinden uns im WordPress Land, in dem Land, in dem jede Menge Anwender das Bedürfnis haben, mit einfachen Handgriffen komplexe Programmieraufgaben zu erledigen. So ist WordPress gestartet und eine ganze Armada an Entwicklern leistet täglich Großes, um diese Erwartungen zu erfüllen. Einige aber auch nicht …

Jedenfalls gibt es immer wieder Anfragen von z.B. Kursteilnehmern, die ein tolles Theme gefunden haben, aber entweder das hat dann keinen Footer oder der Footer lässt sich nicht gut bzw. gar nicht bearbeiten. Da greift man dann als nicht programmierender Anwender in den PlugIn Baukasten und sucht nach einem, das einem da hilft und stößt auf das Webloggerz WP Floating Footer Bar PlugIn. In der Hoffnung, dass man nun das Footer Problem anwenderfreundlich lösen kann. Weit gefehlt.

Die Grundfunktionen des Webloggerz WP Floating Footer Bar PlugIn

Webloggerz WP Floating Footer Bar PlugIn
Die kargen Einstellungsmöglichkeiten

Zuerst einmal über das WordPress Repositorium geladen, ordnet sich das Webloggerz WP Floating Footer Bar PlugIn in der linken Dashboard Leiste mit einem eigenen Unterpunkt ein. Der Punkt „Floating Bar“ lässt eine sehr überschaubare Administrationsfläche für das Webloggerz WP Floating Footer Bar PlugIn erscheinen – viel kann da nicht eingestellt werden:

Die Methode, mit der der Footer angezeigt wird – entweder automatisch oder mit eigenem html (wie das aber aussehen könnte, da gibt es keine Anweisungen). Dann die ID der Kategorie, die angezeigt werden soll (warum und wieso ist mir immer noch nicht klar …) und schließlich noch 3 Eingabe-Felder, um die Facebook-, Twitter- und Google Plus-URL´s einzugeben. Und das war´s dann auch schon.

Und dann? Nun, dann wird ein Footer angezeigt mit einer unvermittelten Überschrift des neusten Artikels aus der eingegebenen Kategorie und den üblichen Verdächtigen als Social Media Icon. Das ist es auch schon!

Die Besonderheiten des Webloggerz WP Floating Footer Bar PlugIn

Ich hab mir dieses eine Detail extra für diese Überschrift „vom Munde abgespart“: Wie im Namen angedeutet, spielt das Webloggerz WP Floating Footer Bar PlugIn natürlich einen „floating footer“ aus, also einen Footer, der immer im Bildschirm zu sehen ist. Das ist es dann aber auch schon an Rocketscience!

Und es wäre doch so einfach, ein gutes PlugIn zu machen! Wenn ich schon einen Footer als PlugIn anbiete, warum gibt es dann nicht eine Möglichkeit, ein Impressum, einen Disclaimer oder ähnliches einzutragen. Oder die Farbe und Höhe des Footers zu ändern? Die Icons für die Social Media Präsenzen. Und vielleicht auch die Möglichkeit, die ein oder andere Präsenz mehr einzugeben?

Das Webloggerz WP Floating Footer Bar PlugIn ist einfach mal so eingestellt (ich habe mir das „hingerotzt“ verkniffen), wahrscheinlich aus einem Kundenprojekt ausgekoppelt, wo genau diese Anforderungen gewünscht waren, die aber für den Allgemeingebrauch nicht tauglich sind. Und dabei wäre eine Erweiterung so einfach!

Wer sich also Hilfe für einen eigenen Footer erwartet hat, der liegt leider mit dem Webloggerz WP Floating Footer Bar PlugIn völlig falsch! Ein unnützes PlugIn, das nur Speicherplatz auf dem Server wegnimmt!

Nie mehr einen WordPress Tool Tipp verpassen? Jetzt den Newsletter abonnieren:

Hier geht´s zu allen WordPress Tool Tipps

Hier geht´s zu meinem WordPress Coaching

Kommentar hinterlassen