Social Media Widget PlugIn- WordPress ToolTipp

Veröffentlicht am Veröffentlicht in PlugIns, WordPress Tool Tipp

Social Media PlugInWürde man ein perfektes PlugIn erfinden wollen, käme sicher so was raus wie das Social Media PlugIn. Klingt jetzt ganz schön heavy, ist aber wirklich so. Aber gut, ich war auf der Suche für ein Kundenprojekt. Das verwendete Theme gab keine Social Media Buttons her. Das ist mir eigentlich auch lieber so, weil man dadurch wesentlich flexibler ist. Insofern musste ich ein PlugIn finden, dass das Ausspielen der eigenen Social Media Präsenzen einfach und hübsch macht und das noch zusätzlich die Möglichkeit hergibt, eigene Icon Sets zu benutzen. Und als wenn das nicht schon genug Anforderungen an das – kostenlose – Social Media PlugIn wären, kommt noch hinzu, dass der Kunde auch noch eine Verlinkung zu seiner Homepage innerhalb der Social Media Icons haben will – sprich, das Plugin muss auch noch die Möglichkeit haben, zusätzliche Präsenzen einfügen zu können. Nun … Bei so einem Katalog MUSS man einfach auf das Social Media PlugIn stoßen!

Die Grundfunktionen des Social Media PlugIn

Zuerst einmal lässt sich das Social Media PlugIn über das WordPress Repositorium laden. Dann hat man nirgendwo eine Einstellungsmöglichkeit – ausser da, wo es nötig ist. Denn zuerst einmal fügt das Social Media PlugIn einfach ein neues Widget ein. Fügt man dieses nun in eine beliebige Sidebar an, kann man all das oben beschriebene im Social Media PlugIn einstellen – ein Fest! In den „General Settings“ lassen sich die üblichen Dinge einstellen, der Widget Titel – ein Alt-Titel und noch ein Text, der über den Icons steht. (Z.B. könnte man hier einen Erklärbär ablassen, was man auf den einzelnen Präsenzen so alles an Service bekommt – oder es auch einfach leer lassen …) Aber das alleine wäre ja zu simpel – stellt die Größe der Icons ein, die Transparenz, die Animation, ob „nofollwow“, ob im neuen Tab geöffnet, ob links oder rechtsbündig. Und Ihr wollt auch noch bestimmen, wie viele Icons in einer Zeile stehen? Geht beim Social Media PlugIn auch!

Und das bringt mich auf das Thema, welche Präsenzen schon beimSocial Media PlugIn von Hause aus vorhanden sind. Und da kann man eigentlich nur sagen: ALLE! Ich kenne davon nur die üblichen – also 90 % der vorhanden nicht … 🙂

Und die sind dann auch noch thematisch geordnet – ist also einfach, die gewünschten zu finden. Und das Eintragen ist einfach wie ein Kinderspiel: Einfach die jeweilige URL in das Social Media PlugIn eingeben und fertig.

Und trotz der vielen vorhandenen Social Media Präsenzen beim Social Media PlugIn kann man noch eigene eingeben: Einfach den Namen eingeben (für das Mouse Over), die URL des Accounts und die URL des Icons und fertig ist die Laube.

Die Besonderheiten des Social Media PlugIn

Und als ob das ganze nicht genug wäre an Einstellungsmöglichkeiten beim Social Media PlugIn, kann man auch noch die Reihenfolge der angezeigten Icons bestimmen. Genau das wollte ich in meine Fall auch, weil die Kombi der gewählten Icons irgendwie doof aussah. Und ich dachte schon, jetzt bin ich an die Grenze des Social Media PlugIn gestoßen – aber weit gefehlt. Einfach per Drag und Drop neu ordnen.

Und die eigenen Icon Sets werden ganz einfach per Pfad angegeben. Also einfach per FTP Ordner erstellen – egal wo. Pfad in das Widget eingeben und bei Icon Set „Custom“ auswählen.

Ganz ehrlich, das Social Media PlugIn ist ein absolutes Premium PlugIn, obwohl es kostenfrei im WordPress Repositorium zu laden ist. Das ist wirklich sooo fantastisch und die Entwickler haben nicht nur einfach auf eine kleine Lösung geschielt, sondern das große Ganze im Auge gehabt. Einfach wirklich klasse – das Social Media PlugIn!

Nie mehr einen WordPress Tool Tipp verpassen? Jetzt den Newsletter abonnieren:

Hier geht´s zu allen WordPress Tool Tipps

Hier geht´s zu meinem WordPress Coaching

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.