Das Sunrise WordPress Theme – Ein WordPress Tool Tipp

Veröffentlicht am Veröffentlicht in themes, WordPress Tool Tipp

Sunrise WordPress ThemeAuf das Sunrise WordPress Theme bin ich eigentlich eher zufällig aufmerksam geworden: Ein Kunde hatte eine WordPress Seite, die er doof fand. Ich fand die eigentlich klasse, weil schlicht und viel weiss, der Mann arbeitet aber im Gewerbe, in dem man auch optisch was hermachen muss. Die Konkurrenz sieht muskulöser aus, also hab ich mich auf die Suche gemacht (das Suchen nach passenden Themes ist immer meine Lieblingsbeschäftigung) und bin fündig geworden bei Kollegen, die ich bisher noch nicht kannte: S5 Themes. Und das Sunrise WordPress Theme wird bestimmt nicht das letzte sein, was ich von denen verbaue!

Die Grundfunktionen des Sunrise WordPress Theme

Wir haben es beim Sunrise WordPress Theme mit einemResponsive Theme im klassischen Startseiten Design zu tun. Angepriesen wird es als Theme für Pubs – ich hab´s für eine Produktionsfirma verbaut – also ich bin da nicht so kleinlich … Auf der Startseite gibt es ein RIESEN Foto. Die Position ist fixed, das heisst, scrolle ich – auf der Startseite – nach unten, bleibt das Bild schön stehen und verschwindet sukkzessive hinter dem Content. Ein Effekt den ich sehr mag – ja, und den es auch auf meiner Startseite gibt.

Das Sunrise WordPress Theme hat wunderbare Theme Options, über die man eine Menge regeln kann. Und das sehr übersichtlich! Man kann ein Logo einbauen; Logo, Navigation und die – RIESEN – Teaserfläche sind zentriert, alles drei bewegt sich beim Scrollen mit und auch die Fläche mit den 4 Info Boxen. Diese 4 Infoboxen sind genau das, was Ihr Name sagt: Informationen – ohne Verlinkung. Ich selbst finde das toll. Kann man einfach – neben der Teaser Fläche – noch mal so richtig auf die Kacke hauen mit dem Angebot, das sich hinter der Seite verbirgt! Bei einer Startseite ist so was sehr nützlich, weil man doch hier schon ne Menge Pulver verschießen muss. Gut so, Sunrise WordPress Theme 🙂

Darunter sind noch drei Featured Posts. Angezeigt wird das Beitragsbild, die Überschrift und der Auszug/ ersten Worte des Artikels. Die Bilder sind hübsch animiert und drehen sich nach rechts. Die Posts selber strahlen mit viel Weiss und haben oben das angeschnittene Startseitenbild als Header. So weit so gut.

Die Besonderheiten des Sunrise WordPress Themes

Zuerst einmal gibt es zwei Widget Felder beim Sunrise WordPress Theme – Der Footer und auf der rechten Seite bei den Posts/ Seiten. Lässt man die leer, gibt es eine full screen Page. Damit kann man hübsche Sachen konstruieren. Zusätzlich gibt es in den Theme Options einen Kontaktreiter. Dort kann man direkt die Google Maps Karte einbauen, die dann auch – nach Klick – auf der Startseite unten gleich angezeigt werden kann. Hier ruft dann der Pub …

Zusätzlich kann man bestimmen, in welchem Font die Überschriften sind. Das Theme nutzt Google Fonts, der Inhalts Font ist Open Sans (das kann man natürlich in der CSS Datei ändern), der Google Font für die Überschriften ist einfach in den Theme Options einzubinden. Auch ein Favicon lässt sich dort einbinden, natürlich die Social Media Präsenzen (die sehr schlicht in der oberen rechten Ecke angezeigt werden – schön!) und fertig ist ein schöne Seite. Wenn nicht …

Probleme mit dem Sunrise WordPress Theme

Wo Licht ist, ist auch Schatten: Das Sunrise WordPress Theme spielt auf der Startseite einfach immer drei Posts aus – egal welche, egal wann erstellt – einfach 3 Beiträge. Das ist ein bisschen blöd, wenigstens eine Kategoriewahl wäre schön gewesen.

Mein Kunde wollte den ganzen Schnickschnack nicht, keine Infoboxen, das Weiss wollte er transparent und rausgekommen ist eine meiner schöneren Seiten – Schönes Theme das Sunrise WordPress Theme!

Nie mehr einen WordPress Tool Tipp verpassen? Jetzt den Newsletter abonnieren:

Hier geht´s zu allen WordPress Tool Tipps

Hier geht´s zu meinem WordPress Coaching

Ein Kommentar zu “Das Sunrise WordPress Theme – Ein WordPress Tool Tipp

Kommentar hinterlassen