themesWordPress Tool Tipp

Gridly WordPress Theme – Ein WordPress Tool Tipp

Gridly WordPress ThemeIch mag ja – was ich so nenne – robuste WordPress Themes. Also Themes, die gut gecodet sind und auch ohne viel Schnick Schnack eine gute Figur und einen schlanken Fuss machen. Das Gridly WordPress Theme ist definitiv ein solches! Der Name sagt es schon, hier reden wir einfachstes Grid Design, also das Design, was Pinterest so hipp gemacht hat! Damit hat sich auch erklärt, wie die Blogroll aussieht – einzelne kleine – je nach Beitragsbildgröße auch große – Grids, die sich zuerst einmal nebeneinander und dann auch untereinander anordnen. Das erklärt auch, wie das Theme als Responsive Theme agiert: Im Extremfall – also dem Smartphone – ordnet das Gridly WordPress Theme die einzelnen Grids alle untereinander an!

Wie funktioniert das Gridly WordPress Theme im Einzelnen

Das Gridly WordPress Theme hat alles, was ein gutes Theme haben muss: Es arbeitet mit einem Sticky Post – dieses Grid wird in der Vorschau der Artikel immer links oben gehalten. Es unterstützt das Auszugsfeld – allerdings ist das eigentlich der falsche Ausdruck, denn es zeigt in der Vorschau des Artikel – also auf der Startseite – wirklich nur die Überschrift an, wenn nichts im Auszugsfeld geschrieben steht. Genaus so sieht es auch mit Bildern aus: Alle im Fließtext eingefügten Bilder erscheinen nicht in der Vorschau – dafür muss man schon das Beitragsbild bemühen.

Das hat Vor- und Nachteile. Der Faule möchte gerne ein „egal wie, aber gut“, beim Gridly WordPress Theme heisst es aber, you get, what you do! Also volle Kontrolle, aber auch voller Einsatz. Ein Zeichen für ein robustes WordPress Theme – wie ich finde! Ausserdem ist in der Vollansicht der Artikel des Gridly WordPress Theme ein hübsches Feature: zwei große Pfeile, einer vor, einer zurück – für den jeweils älteren oder neueren Artikel – sehr intuitive Nutzerführung.

Die Besonderheiten des Gridly WordPress Theme

Gridly WordPress ThemeBeim Gridly WordPress Theme versteht es sich von selbst, dass es keine Sidebar gibt – bei einem Grid Design ist das schwer – man könnte zwar in der Einzelansicht eine Sidebar einbauen, aber der Designer hat sich für eine einheitliche Lösung entschieden – die Widgets werden im Footer angezeigt – solange nebeneinander, wie es geht – und dann untereinander – also genau wie in der Anordnung der Beiträge. Das spricht auch dafür, dass hier schon beim Coden – das Theme hat schon ein, zwei Jährchen auf dem Buckel – „mobile first“ gedacht wurde.

Zusätzlich ist das ganze auch sehr übersichtlich aufgebaut – siehe das Bild rechts – also, wer hier ein wenig individualisieren möchte, muss nicht lange suchen. Und auch das Design ist so übersichtlich und stilvoll einfach gehalten, dass man mit ein paar Farben und guten Bildern eine Menge Eindruck machen kann. Zusätzlich kann in den – auch übersichtlichen – Theme Optionen noch zwischen zwei Grundeinstellungen – hell/ dunkel – gewählt werden.

Es gibt natürlich auch Schatten, wo Licht ist: Man muss ein Logo einfügen – die Option, dass einfach nur der Blogtitel und -untertitel angezeigt wird, ist nicht gegeben. Das ist ein bisschen umständlich, wenn man eigentlich kein Logo hat – aber im Photoshop schnell einen transparenten Text geschrieben und schon ist alles in Ordnung.

Ich bin immer noch begeistert von der Schlichtheit und hab das gute Gridly WordPress Theme schon in einigen Projekten verbaut – das sieht echt gut aus!

Nie mehr einen WordPress Tool Tipp verpassen? Jetzt den Newsletter abonnieren:

Hier geht´s zu allen WordPress Tool Tipps

Hier geht´s zu meinem WordPress Coaching

3 Kommentare zu “Gridly WordPress Theme – Ein WordPress Tool Tipp

  1. Markus, danke für den interessanten Artikel über Gridly! Jetzt hast du es geschafft mich neugierig zu machen, aber ich finde Gridly nirgendwo zum Download. Und hast du ein paar Seiten, die Gridly verwenden, du schreibst ja, du hättest es schon öfter mal eingesetzt. Kannst du mir weiterhelfen?
    Danke, Claudia

      1. Markus, du bist ja blitzschnell – danke für die Links!
        An Gridly werde ich mich die nächsten Tage mal dransetzen, die unterschiedlich großen Bilder auf deiner Bewerbungsseite gefallen mir besonders, das bringt Schwung rein und sieht doch alles so geordnet aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.